"I was so impressed listening to the Gromes Riem Duo performing the Debussy Sonata at a master class in Munich recently. Admittedly it is not a natural setting for performance, yet the duo played with great aplomb. But what impressed me most was the obvious wish to communicate the content to their public.

It is their courageous curiosity and energy that impressed me. Their commitment to one another as duo partners for four years is further testimony to their commitment to forge a lasting meaningful musical partnership, and to share their musical discoveries with a larger public.”
Yo-Yo Ma, 02/2016

"Tatsächlich definieren die beiden das instrumentale Duettieren auf ihre Weise neu: Gromes und Riem machen Kammermusik auf symbiotische Art. (...) Ein Gewinn für die Musikwelt!"
Die Presse, 7.3.2018, Wilhelm Sinkovicz

"In diesem Konzert haben sich Meister ihres Instruments, der musikalischen Rhetorik und der Konzentration gefunden. (...) Ganz gleich ob leise und zärtlich oder in rasendem Sturm: Stets dialogisieren die beiden ebenbürtig miteinander"
Augsburger Allgemeine, 18.2.2019, Manuela Rieger

"Die beiden Musiker finden eine ideale Balance zueinander"
Das Orchester, 11/2015, Thomas Bopp

"Mit Julian Riem geht die 26-Jährige eine synchron agierende Partnerschaft ein. Intuitiv reagieren beide auf die Impulse des anderen. Franz Schuberts Arpeggione-Sonate geht Julian Riem weich im Anschlag an. Raphaela Gromes interpretiert das bekannte Thema schwärmerisch, flirtet mit dem Klavier. Im Adagio spüren beide den Klängen nach, erforschen mit Respekt das Werk und zelebrieren eine Interpretation zum Träumen, zum Versinken.(...) Das erfordert ein exaktes Zusammenspiel, ein inniges Verständnis, ein Voneinander-Wissen." Hamburger Abendblatt, 24.7.2017, Heike Linde-Lembke

"Raphaela Gromes und Julian Riem begeistern im Gasteig. (...) Großartig musiziert." 
SZ, 18.05.2015, Andreas Pernpeintner

"Mit dem Pianisten Julian Riem spielt Raphaela Gromes schon lange gemeinsam und das hört man auch. Die beiden sind ein Team (...) Hier stimmt die Balance, keiner von beiden spielt
sich unnötig in den Vordergrund – jeder lässt dem anderen den Raum, der musikalisch gerade angemessen ist." 
Nele Freudenberger, WDR3, 8.9.2017
 
"Vom ersten bis zum letzten Ton fesselte dieses Duo mit seinem starken und inspirierten Ausdruck, technischer Sicherheit und musikalisch kluger Gestaltung das Publikum. Zwei Musiker ohne Eitelkeit, die tief in die Musik eingedrungen sind, in perfekter nicht nur hör-, sondern auch sehbarer harmonischer Abstimmung miteinander"
Winsener Anzeiger, 7.11.2017

 

Das Duo mit dem Münchner Pianisten Julian Riem besteht seit 2012.

Die beiden Musiker zeichnet ein leidenschaftlicher Zugang zur Musik und gegenseitiges intuitives Verstehen der musikalischen Absichten des Partners aus. Dadurch können sie in jedem Augenblick frei gestalten und die Musik neu entstehen lassen.

Auch in den technisch wie musikalisch anspruchsvollsten Passagen ein Miteinander, Freude an Initiative, Platz für die Initiative des anderen, gemeinsames Durchleben der musikalischen Entwicklung - ein echtes Duo.

Die Debut-CD des Duos mit Sonaten von Strauss und Mendelssohn erschien 2014 bei Farao, es ist ein Live – Mitschnitt des Preisträgerkonzertes auf dem Richard Strauss Festival 2012 in Garmisch Partenkirchen. Sie wurde 2014 zum Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert und war CD Tip bei Bayern 5 aktuell sowie bei HR2. 
2017 erschien die nächste CD des Duos bei SONY Classical: "Serenata Italiana" mit selten gehörten Werken der italienischen Spätromantik und 2018 eine "Hommage à Rossini" zum 150. Todestag von Rossini mit einer Weltersteinspielung der als verschollen geglaubten "Hommage à Rossini" von Jacques Offenbach sowie eigenen Bearbeitungen des Duos einiger Lieder und Arien von Rossini.

Seit 2013 tritt das Duo Raphaela Gromes und Julian Riem regelmäßig im In- und Ausland auf, unter anderem in der Tonhalle Zürich, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Konzerthaus Wien und dem Konzerthaus Berlin, außerdem wiederholt beim Schleswig Holstein Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Mosel Musikfestival, dem Mecklenburg Vorpommern Festival, dem Rheingau Festival, den Mondsee Musiktagen, dem Marvao International Music Festival Portugal, den Münchner Opernfestspielen oder der MS Europa. 2014 spielte das Duo im Rahmen des Festivals  "west-östilicher Divan" im Iran, 2016 wurde das Duo vom Goethe Institut und den Deutschen Botschaften zu einer Tournee durch Zentralamerika eingeladen, wo sie Konzerte und Meisterkurse in Guatemala, Costa Rica und Nicaragua gaben und 2018 führe das Duo eine Tournee durch Ostasien.

2019 wird das Duo neben Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter anderem auch im Libanon und Irland aufteten. 

Im Mai 2019 wird die neue CD des Duos mit Werken von Jacques Offenbach bei SONY Classical veröffentlicht, die Raphaela Gromes und Julian Riem im Funkhaus Köln anlässlich eines Konzertes zum 200. Geburtstags von Offenbach präsentieren werden, aber auch u.a. beim Grafenegg Festival und bei den Traunsteiner Sommerkonzerten.

 

 

 

 

 

Link zu der Homepage von Julian Riem